Freundschaft gewinnt – Wie Mentoren die Potentiale von Kindern aus benachteiligtem Umfeld wecken und wo junge Menschen Mentoren finden!

Kinder aus zerrütteten Familien oder schwierigem sozialem Umfeld haben deutlich schlechtere Karten. Haben Sie aber einen Mentor – also einen erwachsenen Freund und Förderer – kann es jungen Menschen selbst unter schwierigsten Umständen gelingen, etwas aus Ihrem Leben zu machen. Das ist das Ergebnis einer Studie von Susan Farrugia der Universität von Auckland in Neuseeland. Die Mentoren – die jederzeit für die Jugendlichen als Ansprechpartner bereit standen, ermöglichten vorteilhafte kognitive und emotionale Entwicklungen, von welchen die Jugendlichen zum Beispiel in der Schule profitierten.

Die Investition von Zeit, Wärme und Verständnis könnte also vielen jungen Menschen helfen, einen besseren Weg einzuschlagen (siehe Psychologie Heute „Wohl dem, der einen Mentor hat“ Ausgabe Oktober 2013).

Mentoren, die Auszubildende unterstützen, die in ihrer Ausbildung auf Schwierigkeiten stoßen, bietet die Initiative VerA an. Die Ausbildungsbegleiter des Senior Expert Services sind ehrenamtlich tätig, kennen die Sorgen der jungen Menschen und helfen individuell. Der Service kann von Auszubildenden, Ausbildungsbetrieben, aber auch Eltern und Berufsschulen kostenlos in Anspruch genommen werden. Mehr Informationen erhalten Sie unter www.vera.ses-bonn.de.

Noch vor Beginn der Ausbildung greift die Initiative Rock Your Life. Hauptschülern werden Studenten als Mentoren zur Seite gestellt, um die letzten zwei Schuljahre besser meistern zu können und erfolgreich in eine Ausbildung durchzustarten. Eine tolle Initiative, die sich aus Spenden finanziert und sich daher über Unterstützung von Ausbildungsunternehmen sehr freut.Mehr Informationen erhalten Sie unter www.rockyourlife.de