Gute Noten versus soziale Kompetenzen

Zeugnisnoten sind heute noch ein oft eingesetztes Selektionskriterium, wenn es darum geht, die richtigen Bewerber zu finden. Doch spiegeln Zeugnisnoten wirklich Ausbildungsreife und Leistungsbereitschaft wider? Die Deutsche Bahn meint „nein“. Seit dem Sommer 2013 setzt sie am Anfang des Einstellungsprozesses auf eine Kompetenzmessung.

Die Bahn verzichtet bei der ersten Vorauswahl gänzlich auf Noten und nutzt stattdessen einen Onlinetest, den die angehenden Azubis bestehen müssen. Nur dann kommen sie in die engere Auswahl und erst dann schaut auch die Bahn interessehalber auf Zeugnisse und Noten.

Viele Unternehmen folgen diesem Trend. Und wie heißt es so schön: „Young man, we hire you because of your knowledge, but we fire you because of your personality.“ Soziale Kompetenzen und Lernfähigkeit werden stärker in den Focus gestellt. Schließlich geht es darum, die Potenziale junger Menschen zu entwickeln, so dass sie ihre volle Leistungsfähigkeit in die Ausbildung einbringen.

An dieses spannende Thema knüpft auf den A-Recruiter-Tagen 2014 der Vortrag von Frau Prof. Dr. Daniela Eisele “Was erklärt Erfolg” an. Praktische Lösungsansätze erarbeiten Sie im Workshop “Psychologie – Persönlichkeit und Berufserfolg” mit Herrn Stefan Klemens.