Mit dem „Azubi-Navigator“ hat u-form 2017 eine ganzheitliche Lösung fürs Ausbildungsmanagement vorgelegt. Für das mit Methoden des agilen Projektmanagements entwickelte digitale Tool hat der Ausbildungsspezialist am 11. Oktober auf dem RuhrSummit in Bochum jetzt den Preis der digitalen Wirtschaft in der Kategorie Mittelstand erhalten. Mit dem Award zeichnet das Wirtschafts- und Digitalministerium von Nordrhein-Westfalen innovative Geschäftsideen in der digitalen Transformation aus. 

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Der Azubi-Navigator schließt eine große Lücke in der Digitalisierung von Ausbildungsprozessen“, sagt Felicia Ullrich, Geschäftsführerin von u-form Testsysteme: „Denn den meisten Ausbildern bleiben nur zwischen zwei und fünf Stunden pro Woche, um ihre Auszubildenden zu betreuen. Händische Prozesse beanspruchen derzeit noch zu viel wertvolle Zeit.”

Geänderte Ansprüche der Azubis
Ausbilder müssen Azubis Ausbildungsinhalte vermitteln, sie motivieren, rechtzeitig in die passende Abteilung delegieren und mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es mal brennt. Hinzu kommen das rechtliche Rahmenwerk (IHK-Prüfungskataloge, Rahmenlehrpläne, Ausbildungsordnungen und die Berufsschule) sowie die räumlichen und personellen Kapazitäten, die Ausbildungsverantwortliche im Blick haben müssen. Ohne eine umfassende digitale Lösung fällt es zunehmend schwer, nicht den Überblick zu verlieren. Außerdem haben sich die Ansprüche der jungen Zielgruppe an die Prozesse im Kontext der betrieblichen Ausbildung in den vergangenen Jahren dramatisch verändert. Eine digitale Erwartungshaltung der Azubis trifft vielfach auf altbackene analoge Prozesse in den Betrieben.

Der Azubi-Navigator begleitet Ausbildungsverantwortliche und Azubis von Anfang an digital durch die duale Ausbildung. Mit wenigen Klicks haben Ausbildungsverantwortliche alles im Blick. Auch die Azubis können jederzeit Daten pflegen und aktualisieren sowie Lernlektionen per Smartphone abwickeln. Um die Azubis in das Tool einzubinden, nutzt der „Azubi-Navigator“ einen Gamification-Ansatz, also (online-) spieltypische Elemente. Persönliche Lernerfolge werden belohnt. Wenn die Azubis bestimmte Ziele erreichen, gibt es virtuelle „Azubi-Taler“ dadurch sind je nach Bedarf und Wunsch des Ausbildungsunternehmens reale Belohnungen per Incentive-Shop möglich.

Integrierte Lerninhalte
Angelehnt an den Ausbildungsrahmenplan vermittelt das Tool berufsbegleitend und je nach Stand der Ausbildung spezifische Lerninhalte. Die Auszubildenden erhalten zur Vorbereitung auf Klassenarbeiten individuell auf sie zugeschnittene Lernempfehlungen. Auch auf die IHK-Prüfungen bereitet der „Azubi-Navigator“ gezielt vor. Lerninhalte sind umfassend und zielgruppenorientiert eingebunden – vom Video-Tutorial über Lernkarten bis zur Prüfungssimulation. Ausbildungsverantwortliche erfahren automatisch Lernstände, Lernaktivitäten und anstehende Termine ihrer Azubis.

Komplexe Versetzungsszenarien einfach managen
Zahlreiche Funktionen unterstützen bei wiederkehrenden Aufgaben. So werden Ausbildungsverantwortliche und Azubis zum Beispiel daran erinnert, wenn sie die Berichtshefte durchsehen beziehungsweise ausfüllen oder abgeben müssen. Egal, ob die Azubis Berichtshefte digital oder analog führen: Mit dem Azubi-Navigator haben sie alles an einem Ort und können die Berichtshefte digital einreichen. Zudem bietet der Azubi-Navigator eine umfassende Funktion für die Versetzungsplanung, die auch die komplexen Versetzungsszenarien in technischen Ausbildungsberufen abbilden kann.

Sie möcheten den Azubi-Navigator einmal selber testen? Kein Problem: Mit wenigen Klicks ist alles erledigt!