Beiträge

Die 8 wichtigsten Faktoren für den Erfolg von Recruiting Videos

Ein spannendes Thema hatte Herr Prof. Jäger von der Hochschule RheinMain im Gepäck: Recruiting Videos. In einer Studie mit der Jobbörse „Jobware“ hat er die Wirkung und Erfolgsfaktoren von video-unterstützten Stellenanzeigen untersucht.

Recruiting-Videos sind praktisch Stellenanzeigen in bewegten Bildern, aber deutlich abzugrenzen von klassischen Unternehmensvideos.

Je erklärungsbedürftiger eine Stelle ist, desto positiver sind die Effekte eines Recruiting Videos. Für Schulabgänger sind viele Ausbildungsberufe und -stellen erklärungsbedürftig. Schüler und Jugendliche haben noch keine Berufserfahrung und sind damit mit vielen Ihnen sehr selbstverständlich erscheinenden Berufen noch nie in Berührung gekommen. Sie wissen was ein Mechatroniker macht – die meisten Schüler nicht.

Während bei klassischen Stellenanzeigen das Video oft nur einmal genutzt werden kann, könnten die Recruiting-Videos bei der Ausbildung mindestens ein zweites oder drittes Jahr zum Einsatz kommen – was zu einer deutlich besseren Kostenstruktur führt.

Und Videos und unsere Zielgruppe – das passt einfach zusammen. Daher haben wir Ihnen die wichtigsten Erkenntnisse der Studie zusammengefasst:

Die 8 wichtigsten Faktoren für den Erfolg von Recruiting Videos

Gut integriert
Videos werden dann aufgerufen, wenn sie im Stellenanzeigen-Layout gut und deutlich platziert sind (mitten drin, statt am Rand!) und nicht den Eindruck erwecken, es handele sich um Produktwerbung.

Nicht länger als 2 Minuten
Die Videos werden dann mehrheitlich zu Ende geschaut, wenn die Länge zwei Minuten nicht überschreitet und der Inhalt einen eindeutigen Bezug zur Stelle hat.

Mehr Aufmerksamkeit bei weniger bekannten Arbeitgebern
Bei weniger bekannten Arbeitgebern wird das Video häufiger aufgerufen als bei sehr bekannten Arbeitgebern.

Informativ und authentisch
Das Video kommt dann gut bei Bewerbern an, wenn es informativ ist und aus Sicht des Bewerbers ein authentisches Bild in Bezug auf die ausgeschriebene Stelle und das Unternehmen gibt.

Die Protagonisten sind entscheidend
Vor allem die Protagonisten und ihre Wirkung sind entscheidend für den Erfolg des Videos. Als Protagonisten sollten immer echte Mitarbeiter und auf keinen Fall Schauspieler fungieren.

Gut für das Employer Branding
Die Arbeitgeberattraktivität kann durch den Einsatz von Videos in Stellenanzeigen gesteigert werden.

Unterhaltungswert
Die Generation Youtube erwartet einen gewissen Unterhaltungswert bei dem Video.

Weitere Erfolgsfaktoren
Eine weitgehend professionelle Produktion des Videos, Kameraführung, Beleuchtung und Ton sorgen für eine positive Wirkung des Videos. Dramaturgie und Drehort sollten die Stelle wiederspiegeln.

Top 10 Webseiten zur Berufsorientierung

Zu keinem Zeitpunkt musste man sich als junger Mensch unter so vielen verschiedenen Berufen entscheiden wie heute. Da die Wahl, wie man seinen Berufseinstieg gestaltet für die meisten sowieso eine schwierige Angelegenheit ist, kann die zusätzliche Vielzahl der Möglichkeiten den Berufseinsteiger leicht verwirren oder sogar erdrücken. Wie der Psychologe und Verhaltensökonom Barry Schwartz in seinem 2004 erschienen Bestseller “The paradox of choice” bereits überzeugend nachgewiesen hat, führt eine größere Anzahl an Auswahlmöglichkeiten nicht zwangsläufig zu größerem Glück und Wohlbefinden.

Um also eine Orientierung in diesen Wust an Möglichkeiten zu bringen präsentieren wir ihnen hier die:

Top 10 Webseiten zum Thema Berufsorientierung

1. www.ausbildung.de
Das bekannteste Portal zum Thema Berufseinstieg
2. www.ausbildungsoffensive-bayern.de
Kampagne des Bayerischen Unternehmensverbands Metall und Elektro e. V.  und des Verbands der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.
3. www.azubot.de
Ausbildungsfilme und Video-Antworten auf drängende Probleme und Sorgen in der Ausbildung
4. www.azubyo.de
Ausbildungsportal mit Berufswahltest, Jobbörse und Matchingverfahren
5. www.beerobi.de
Hier werden Ausbildungsberufe und- inhalte von jungen Profis multimedial erklärt
6. www.berufe.tv
Das Filmportal der Bundesagentur für Arbeit
7. www.blicksta.de
Tests und weitere Hilfestellungen zur beruflichen Orientierung
8. www.einstieg.com
Berufsportal mit einer der größten Messen zu dem Thema
9. www.yousty.de
Eine der am schnellsten wachsenden Online-Communities rund um die Ausbildung
10. www.entdecker.biz-medien.de
Gewinner des deutschen Bildungsmedienpreises

Top 5 Studien zum Thema Ausbildung & Recruiting

Besonders im HR-Bereich folgen wir oft unserer Intuition und müssen uns auf unser Bauchgefühl und unsere Menschenkenntnis verlassen, wenn es darum geht Entscheidungen über die Einstellung neuer Azubis zu treffen. Um zu prüfen ob unsere Annahnem immernoch zeitgemäß sind, können uns Studien und Umfragen helfen, die aktuellen Bedürfnisse und Sorgen der Zielgruppe besser einschätzen zu können.

Deswegen präsentieren wir Ihnen hier die

Besten aktuellen Studien zum Thema Ausbildung und Recruiting

1. Azubi-Recruiting Trends 2014 – Parallelbefragung von Ausbildungsverantwortlichen und Azubis/Bewerbern zu spannenden Themen des Azubi-Recruiting. Finden Sie Antworten auf Fragen wie „Warum Facebook für Jugendliche bei der Berufsorientierung keine Rolle spielt“. Weitere Informationen

2. Sinus Jugendstudie „Jugendliche Lebenswelten in Deutschland“. Eine Zielgruppenstudie des Sinus- Instituts für die IHK in Baden-Württemberg. Spannende Ergebnisse über die junge Zielgruppe und deren berufliche Orientierung. Link zur Studie

3. DIHK Ausbildungsumfrage. Ergebnisse einer Onlineumfrage mit 13.000 Teilnehmern zu Ausbildungsplänen, -erfahrungen und Motiven. Der Klassiker unter den Ausbildungsstudien, der 2014 umso deutlicher zeigt, dass im Azubi-Recruiting Handlungsbedarf besteht. Link zur Studie

4. Azubi Report 2014 – Befragung der Plattform ausbildung.de mit Fragen zu Bewerbungen, Finanzierung, Zufriedenheit und der allgemeinen Bewertung von Ausbildung. Link zur Studie

5. DGB Ausbildungsreport 2014. Und wenn Sie sich mal ärgern möchten, empfiehlt sich der Ausbildungsreport des DGB. Zwar sind 71,4 Prozent der Azubis mit der Ausbildung zufrieden, aber zu meckern gibt es genug. Link zur Studie

 

Nebenbei: an der aktuellen Studie Azubi-Recruiting Trends 2015 können Sie noch bis zum 28.02.2015 teilnehmen.
Zugang für Azubis: http://www.ausbildungsstudie.de/
Zugang für Ausbildungsverantwortliche: http://www.personalstudie.de/

 

 

Maslow 2.0 – Erst Wi-Fi und dann der Sinn

In der Psychologie ist die Bedürfnispyramide von Maslow seit Jahren bekannt. Die Idee dahinter: Sind grundlegende Bedürfnisse wie die nach Nahrung und Sicherheit gestillt, wendet sich der Mensch individuellen Bedürfnissen zu oder strebt nach Selbstverwirklichung.

Will heißen, sind wir satt, gepampert, sicher, bewegen uns in einem stabilen sozialen Umfeld, haben Handy, Tablet und Auto, dann suchen wir den Sinn.

 Aber eins fehlt da noch. Glaubt man einer amerikanischen Studie, so würde 1/3 der befragten Jugendlichen eher auf Wasser, Essen und Luft (!) verzichten als auf das Internet. Da folgt es einer logischen Konsequenz, die Bedürfnispyramide entsprechend zu erweitern.

Bei allem Schmunzeln ist es aber nicht verwunderlich, dass eine Generation, die vieles schon hat, ohne zu arbeiten, und von Eltern überbehütet wird, nicht mehr allein zur Lebenserhaltung arbeiten will.

Die Generation Y sucht Wi-Fi und Sinn – geben wir ihnen beides, damit Ausbildung wieder hip wird. Wie?

Das erfahren Sie in unseren Workshops und Vorträgen rund um die Themen Azubi-Marketing und Recruiting sowie im Rahmen einer individuellen Beratung. Interesse?

Sprechen Sie uns an: Per Mail unter info@testsysteme.de oder telefonisch unter 0212/260498-0